Montag, 8. September 2014

Aubergienen-Zucchini-Lasagne



Hallo ihr lieben,
hab jetzt meine neue Seite noch etwas schöner gestaltet, war ja bissel nackt im ersten Post  :)
Ich hoffe es gefällt einigen hier auch. 

Was ich im ersten Post geschrieben habe betrifft MICH, ich habe MICH zu dieser Umstellung meiner Ernährung entschlossen. Ich möchte mit Buchtipps und eigenen Tipps nur Hilfestellung geben und meine Erfahrungen mitteilen. Ich merke das es mir körperlich viel besser geht. Ich esse viel mehr als zuvor, mein Mann frägt sich schon wo ich das alles hinfuttere und trotzdem weniger werde ! Ich fühle mich sehr wohl dabei, ich schlafe fast wieder durch und viel ruhiger als zuvor. Meine Gelenkschmerzen in Knie und Ellenbogen sind weg. Ich bin sehr lange gesättigt, manchmal knabbere ich Walnüsse die ja auch sehr gesund sind. Ich liebe die Chiasamen. In meinen Kaffee morgens kommen auch ein paar Chiasamen, ein Schluck Milch und ein Teelöffel Kokosöl, das ganze mit dem Stabmixer aufschäumen. Natürlich dürft ihr euch auch kritisch zu diesem Thema und allen folgenden Themen ausdrücken.
Ich bin niemandem böse, wenn er/sie anderer Meinung ist.
Wohlgemerkt gibt es gute Kohlehydrate und ich erwähnte schon das ich sicherlich auch mal wieder welche essen werde.
Ich spreche jetzt z.B. von Couscous, Bulgur, Reis auch mal eine Pasta oder Kartoffeln, aber eben alles eher wenig. Auf Brot, Brötchen & Co.  werde ich wahrscheinlich für immer verzichten oder es sollte dann zumindest Glutenfrei sein. Genauso möchte ich auf Zucker verzichten.
Gluten löst sehr viele Allergien aus, doch viele wissen gar nicht das sie eine Glutensensitivität haben, das muß wirklich ausgetestet werden. Viele denken eben nur wenn man eine Zöliakie hätte würde man kein Gluten vertragen. Aber in diesem Buch wurde ich eines besseren belehrt und JA ich glaube sehr wohl was darüber geschrieben wird, weil ich weiß wie schlecht es einem gehen kann !!!

Also ihr lieben, ich möchte mich hier nicht als Gesundheitsapostel aufspielen, das liegt mir fern, aber wenn jemandem mit meinen Tipp´s und Erfahrungen geholfen werden kann freue ich mich darüber.

Heute möchte ich euch gerne ein selbstkreirtes Rezept vorstellen.

Aubergienen-Zucchini-Lasagne



Hierfür benötigt ihr

150 g - 200g gemischtes Hackfleisch
3 Eßl. gekochten Quinoa
1 Dose geschälte Tomaten
halbe rote Zwiebel fein gerieben
1 Knoblauchzehe fein gerieben
1 Zweig Rosmarien
etwas getrocknete ital. Kräuter
Paprikapulver
Salz 
Pfeffer
1 Eßl. Tomatenmark
1 mittelgroße Aubergiene in ca. 5mm dicke Scheiben der Länge nach schneiden
1 Zucchini auch in ca.5mm dicke Scheiben der Länge nach schneiden (beide Gemüse  vorzugsweise im Ofen vorgaren ) sonst erhöht sich die Garzeit um mindestens eine halbe Stunde.
1 große Tomate in Scheiben
1 Handvoll fein geschnittenes Basilkum
1 Kugel Mozzarela
1 Packung geriebenen Mozzarela
 Olivenöl (ich nehme vorzugsweise Limonen-Olivenöl)

das Hackfleisch anbraten, die Zwiebel und den Knoblauch hinzu fügen, Tomatenmark unterrühren und kräftig würzen. Die geschälten Dosentomaten einrühren und den Roßmarienzweig hinein legen.
Halbe Stund köcheln. Den Roßmarienzweig entfernen. Dann den gekochten Quinoa darunter mischen.
Eine Auflaufform ca. 26x18 cm bereit stellen. Etwas von der Hackfleisch-Tomatensoße in die Form geben so das der Boden bedeckt ist. Aubergienen und Zucchini darauf verteilen. Mit dem Öl beträufeln. Mozzarellakugel halbieren und eine Hälfe darauf zerpflücken. Etwas Basillikum darauf verteilen. Wieder Hackfleisch-Tomatensoße darauf verteilen. Zweite Schicht ebenso, vielleicht gibt es bei euch auch drei Schichten, je nach Größe der Form. Bevor ihr die letzte Schicht mit der Soße bedeckt verteilt ihr noch die frischen Tomatenscheiben darauf, nochmal mit Salz und Pfeffer würzen, mit Soße abschließen, mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen.
Backofen auf 180 Grad vorheitzen und ca. dreifirtel Stunde bis Stunde backen.
Falls der Käse zu dunkel wird etwas zurück schalten oder abdecken.

Mit Basillikum garnieren und mit Olivenöl beträufeln.


Wenn es euch schmeckt lasst es mich wissen :)

♥lich liebe Grüße eure Andrea.

PS: meine Tochter und mein Mann machen diese Ernährungsumstellung nicht mit. Das müssen beide selber bestimmen. Dennoch koche ich für sie was sie gerne mögen.
Aber ich kann es mir auch manchmal nicht verkneifen sie über meine Gedankengänge zu informieren  :)   :)   :)













Kommentare:

  1. Köstlich!!!
    :-)
    :-)

    Viele, viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    tolle Seite!! Ich muss dich gleich mal bei mir speichern, damit ich keinen Post mehr verpasse! Du wirst lachen, aber ich habe auch vor einigen Wochen meine Ernährung umgestellt - keine Brötchen mehr (obwohl das schon ein bisschen weh tut!!), sehr wenige Kohlenhydrate, wenn es geht keinen Zucker. Und ich habe schon 3 kg abgenommen, fühle mich weniger müde und einfach fitter! Dein Rezept werde ich gleich mal ausprobieren.Ich freue mich auf weitere Rezepte von dir!
    Ganz liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen