Freitag, 26. September 2014

Lieblings-Frühstücksvariante





Es ist mir wichtig mich anderen mit zu teilen. Weiter zu geben was ich aus Erfahrung weis. Ich bin  auch sehr lange mit der breiten Masse eingefahren gewesen was das Nahrungsmittelangebot angeht und dachte immer ich ernähre mich doch gesund. 

Falsch, selbst in den vielen Jahren meines Reizdarmsyndroms dachte ich immer ich esse doch nichts schlechtes, nicht viel Fett, gesundes Obst und Gemüse, kaum Süssigkeiten dafür aber viele Kohlehydrate. 
Reisgerichte, Pasta, Kartoffelgerichte, selbst gebackenes Brot gab es auch oft, ist doch alles super, oder ??? 

Eigentlich genau so, wie es die Ernährungspolitik haben wollte und uns gelehrt hat das Fett schlecht ist und wir doch immer nach den fettarmen Produkten greifen sollen  und viele Kohlehydrate gesund sind. Aber welche denn ???
Mein Reizdarmsyndrom 
(wer möchte kann das hier nachlesen http://liebeartwerkstatt.blogspot.de/2013/01/gesundheit-1-teil.html)

 und ( hier http://liebeartwerkstatt.blogspot.de/2013/01/gesundheit-2-teil.html
 hatte damals sicher viele Ursachen und Auslöser. Ich hab viele Lebensmittel weg gelassen und trotzdem wurde es nicht besser. Doch nach meiner Behandlung bei meiner Ernährungsmedizinerin war alles gut und so soll es auch bleiben. Danach, also die letzten drei Jahre konnte ich auch wieder alles essen und musste auf nichts verzichten. Im letzten halben Jahr habe ich allerdings viel darüber gelesen wie sehr Kohlehydrate und vor allem nicht nur schlechte Kohlehydrate unsere Gesundheit beeinflussen. Aber auch das Gluten uns schlecht mitspielt. 
Im Buch " Ein medizinischer Insider deckt auf " gab´´s schon viele Eindrücke über die Pharmaindustrie und die Politik die das ganze als gesund anpreisen.

Als ich dann so viel negatives über Weizen, Gluten Kohlehydrate hier gelesen habe war ich allerdings schon erst mal etwas geschockt. Glutenunverträglichkeiten  haben heute sehr viele, nur viele wissen es nicht. Aber welche Krankheiten das alles auslösen kann ist echt erschreckend. Wir hatten schon Krebserkrankungen in der Famillie und Demenz ist auch gerade aktuell. Ich möchte nicht davon betroffen sein und glaube das ich mir selber dabei helfen kann in dem ich meine Ernährung umstelle. Warum sollte ich mich mit meinem klaren Verstand darauf einlassen was mir die Nahrungsmittelindustrie vorgaukelt. Klar ist der einfachere Weg leichter für die große Masse, mal schnell eine TK Pizza in den Ofen schieben oder vorgefertigte Frikadellen zum Brötchen für die Mittagspause. Ich koche schon lange viel und meines erachtens gesund, aber auch ich habe Jahrelang LÄTTA gekauft, Fruchtjoghurts, Müslimischungen und Flakes, mal einen gesunden Müsliriegel, auch Wurst die Gluten enthält. Es fällt einem doch gar nicht auf wenn man so durch den Supermarkt geht, wo die ungesunden Kohlehydrate, der versteckte Zucker und das Gluten überall drin steckt. Warum haben denn so viele Leute Bauchschmerzen, Krämpfe, unwohl sein und völlegefühl nach dem essen ? Sei es vom Kebab, vom Burger oder dem Fleischkäsbrötchen. Selbst vom gesunden  frisch gekochtem Essen bekommen viele diese Nebenwirkungen. Ja weil unser Darm das alles nicht mehr verwerten und abbauen kann, weil er total überlastet ist und wir ihn mit immer mehr Müll zu schütten.


Eieromlett:
2 Eier mit etwas Milch, Salz und Pfeffer verquirlen, etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen und das Ei hinein geben, leicht stocken lassen, Saint Albraykäse, Tomaten und Mozzarela darauf verteilen, mit gebratenem Speck belegen im Ofen übergrillen und mit Kräutern anrichten.

Ich für mich, hab fest gestellt das ich sehr wohl, sehr gut ohne Brot, Brötchen und Kuchen  aus kommen kann.
Dennoch versuche ich natürlich auch für die Gesundheit meiner Tochter und meines Mannes da zu sein. Sie essen wie immer und das müssen sie auch selbst entscheiden, ... aber ich probiere ab und an glutenfrei zu backen, sei es Brot, Pizza oder Kuchen. Nee, bisher hat mir das auch selber nicht geschmeckt, vielleicht liegt es an der Mehlsorte, alles ist so trocken und der Pizzaboden war wie Schuhsohle.
Hat jemand einen Tipp für mich was das Glutenfreies backen betrifft ???


Und seit ich darüber rede und mich mit meiner neuen Ernährungsweise befasse, treffe ich immer mehr Menschen in meinem Umfeld die genauso denken, sich jetzt vorwiegend Kohlehydrat und Glutenfrei ernähren, weil sie ganau auch diese Zeichen von Unwohl sein hatten, sprich Bauchschmerzen, Krämpfe usw. Und denen es jetzt auch schon viel besser geht. Und wenn man denn merkt das es einem besser geht, fällt es auch nicht schwer darauf zu verzichten !!!

So das war´s für heute, ich hoffe es geht euch gut.
♥ lichst eure Andrea.














Kommentare:

  1. deine frühstücksvariante könnte auch zu meinem liebling werden ;-) lecker!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    da habe ich gleich keinen Hunger mehr, wenn ich das alles lese.
    Ich denke ich ernähre mich bewusst und versuch so viel wie es geht
    Bio zu kaufen. Wenig Fleisch sowieso, mehr Gemüse und so.
    So richtige Gedanken habe ich mir nicht gemacht.
    Ich esse auch mal was nicht so gesund ist.
    Es stellt sich auch die Frage was ist gesund, es gibt ja viele verschiedene
    Meinungen und Untersuchen, was wir essen sollen und was gesund ist.
    Ich finde Dein Rezept lecker, werde es gleich bei meiner nächsten Einladung
    mit kochen, da ich einen Gast habe mit Reizdarmsyndrom. Und ich
    nicht wusste was sie so essen darf.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    das war gerade echt hochinteressant zu lesen! Danke für den tollen Post! Ich selber esse leider sehr viel Kohlenhydrate! Ich bin wie süchtig danach! Ich habe da Gefühl, dass ich ohne Brot und Pasta nicht leben kann. Natürlich kann man das ;-) Wenn ich kein hochwertiges Brot esse, dann bekomme ich Bauchschmerzen.
    Ich gucke mir jetzt mal all deine Links in Ruhe an.
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen